"Nebulös"

Autor: Georg Heinzelmann
Datum: 02.01.2024
E-Mail: nicht verfügbar




Ach Nebel,
Hier ist des Nebels Nest.
Senkt er sich nächtens,
Ist es,
Als ob die Nacht
Voll Häme über Bürger lacht.

Schau oben, dort
Strahl bohrt,
Schmilzt Grau,
Schafft Licht.
So atmet frei,
Was depressiv im Stau
Der hoffnungslosen Seele hilft
Geist wird befreit.

Verniffne Augen öffnen,
Das enge Herz, es springt,
Ringt nieder düstere Gedanken
Zeugt
Mensch Du bist.